51. Internationaler RAIBA Jugendwettbewerb

Die SchülerInnen setzten sich heuer mit Architektur auseinander - mit Gebäuden, die an Tier- oder Pflanzenwelten erinnern und umweltfreundlich konzipiert sind, mit technologisch gebauten Stätten der Zukunft, die komplett miteinander vernetzt sind. Architektur erzählt Geschichten. Sie spiegelt Kulturen, Denkweisen, Revolutionen, Visionen, Träume.Die TeilnehmerInnen näherten sich der Aufgabenstellung auf unterschiedlichste Weise. Traum- oder Fantasiehäuser wurden entworfen, berühmten Gebäuden wurde nachgespürt. Es wurde in die Zukunft geschaut und überlegt, was Häuser und Städte in Zukunft bieten werden. Die SchülerInnen versuchten in ihren Bildern philosophische Fragen zu beantworten: Wie beeinflusst Architektur unser Leben - unser Wohnen, unser Lernen, unser Arbeiten? Wie werden wir auf anderen Planeten oder im Weltraum leben? Was können wir von virtuellen Räumen in Videospielen lernen? Kann Architektur unser Leben besser machen?

Auch dieses Jahr beteiligten sich alle zwölf Klassen der MS Kössen am Wettbewerb. Sämtliche Techniken wurden verwendet: Aquarell, Gouache, Wachskreide, Kohle, Acryl, Collage, Buntstifte oder Mischtechniken.

Trotz Corona-Einschränkungen mit Distance-Learning und Schichtbetrieb wurde der Kreativität freien Lauf gelassen. Die Verlängerung der Einreichfrist bedeutete Erleichterung. Am 29.04.2021 wurden die Schülerwerke auf örtlicher Ebene juriert. Zur Seite stand uns dankenswerterweise Fachkollegin Rita Standl, die sich dafür, trotz ihres heuer angetretenen Ruhestandes, Zeit genommen hatte. Schließlich konnten 60 Schülerwerke ausgewählt werden. Die Darstellungen von Sophie Kurz 4B und Noah Kronbichler 4C wurden zur landesweiten Jurierung nach Innsbruck geschickt.

Die Preisverleihung konnte bedingt durch Corona nur im Freien stattfinden. Der Jugendbeauftragte der RAIBA Kössen/Schwendt, Johannes Mühlberger, überreichte die Preise (Kino-Gutscheine inklusive Popcorn) im Außenbereich der MS-Kössen. Alle zwölf Klassen kamen einzeln in den Schulhof um die Preise in Empfang zu nehmen. Das Wetter spielte mit, sodass die Veranstaltung nicht abgebrochen oder verschoben werden musste. Klassenlehrkräfte, Klassenvorstände und Klassenvorständinnen, die sechs Fachlehrerinnen und Direktor Hundegger, sowie die MitschülerInnen spendeten den PreisträgerInnen begeistert Applaus.

Unterhalb der Bilder der Preisverleihung befinden sich die ausgewählten Schülerwerke als Powerpointpräsentation, klassenweise angeordnet.
 

1b
1a
1c
2a
2b
2c
3a
3b
3c
4a
4A und 4C
4b
Jurierung
Jurierung2