Schiwoche der 1. Klassen

von Hildegard Hirzinger
05. März 2020

Treffpunkt für die ersten drei Tage war um 8.45 Uhr die Talstation der Gondelbahn Hochkössen am Unterberghorn. Auf dem Programm standen gezieltes Techniktraining mit entsprechenden Übungen, um das Fahrkönnen aller Kinder, vom Anfänger bis zum „Profi“, zu verbessern. Aber auch über das Verhalten auf den Pisten und die FIS-Regeln wurde gesprochen. Die Begeisterung aller Schüler war groß, denn für jeden und jedes Können standen viele Pisten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung. Für das leibliche Wohl sorgten die Betriebe am Berg und im Tal. Ein Dankeschön ergeht an die Restaurationsbetriebe Scheibenwald und Sigis Unterbergklause.

Wetterbedingt wurde nach 3 Tagen die Schiwoche unterbrochen und nach den Semesterferien fortgesetzt. Am Montag und am Dienstag stand die Schiregion Steinplatte auf dem Programm. Das Schifahren auf variantenreichen Pisten und der „Einkehrschwung“ zu Mittag in der Stallenalm waren wunderschöne Erlebnisse für alle Schüler. 

"Am ersten Tag machten wir eine Probefahrt, damit die Lehrer sehen konnten, in welche Gruppe wir am besten passten. Am Anfang war es ein wenig stürmisch, deshalb konnten wir nicht mit der Gondel hinauffahren. Wir benutzten den Teller- und den Schlepplift. Zu unserem Glück wurde sie aber bald eingeschaltet und wir konnten bis zum Gipfel hinauf. Zu Mittag aßen wir in der Scheibenwaldhütte. Das Essen war sehr lecker! Das Schifahren machte uns sehr viel Spaß!" (Jasmin, Romy)

"Die Schiwoche war toll, weil ich Schifahren gerne mag. Mit hat am besten gefallen, dass viele meiner Freunde in meiner Gruppe waren. Der Funpark auf der Steinplatte war lustig. Über eine riesige Schanze zu springen und auch wieder zu landen war ganz schön schwer." (Max)

"Die Pisten waren griffig, erst zu Mittag wurde es weich. Sogar die steilsten Hänge konnten wir alle bewältigen. Das lustigste Erlebnis war der Funpark. Am Abend waren wir alle ziemlich erschöpft. Leider war diese Schiwoche sehr kurz!" (Vanessa, Maja)